Interview mit Dr. Lucija Kröpfl verh. Grittern zu Cellulite und was man gegen die unschönen Dellen an Po, Oberschenkeln und anderen Körperstellen machen kann.

Frau Dr. Kröpfl, passt Cellulite zum heutigen Schönheitsideal?

Ich denke, wir Frauen sind viel zu streng mit uns. Wir wollen dünn, durchtrainiert und perfekt straff sein, sollen aber auch nicht gemacht aussehen. Das wichtigste ist doch Selbstbewusstsein. Denn wenn wir selbstbewusst sind und mit uns zufrieden, strahlen wir auch Schönheit aus.

Und wenn doch zu vieles stört?

Dann komme ich ins Spiel, aber auf natürlicher Basis. Mir ist es wichtig, dass man nicht gemacht aussieht, wenn man aus meiner Praxis kommt. Das gilt auch hier: Wenn einen die Dellen wirklich stören, kann Skinthetics helfen.

Was genau ist eigentlich Cellulite?

Cellulite sind verhärtete Bindegewebsstränge. Diese verlaufen bei Frauen vertikal. Wenn sie sich verhärten, entstehen die unschönen Dellen, weil sie die Haut nach unten ziehen.

Ist jede Frau davon betroffen?

Leider ja. Man sagt 85% bis 95% aller Frauen weltweit haben dieses Problem.

Sind eigentlich auch Männer davon betroffen?

Männer haben auch verhärtete Bindegewebsstränge. Aber die verlaufen nicht wie bei Frauen vertikal, sondern horizontal oder in einer Art Kreuz. Man sieht es also nicht, wenn die sich verhärten.

Helfen Sport & Ernährung?

Sport und Ernährung tragen dazu bei, dass es optisch nicht stark zu sehen ist. Wenn die Fettschicht dicker ist, sind die Dellen ausgeprägter. Es hilft also, wenn man die Fettschicht so dünn wie möglich hält. Aber auch mit viel Sport und bei bester Ernährung verschwindet Cellulite leider nicht.

Helfen Massagen gegen Cellulite?

Eine gute Durchblutung ist immer positiv für das Bindegewebe, aber die Dellen werden maximal kurzfristig und nur leicht weniger sichtbar.

Helfen Cremes gegen Cellulite?

Leider nein. Cremes lassen keine Dellen verschwinden. Im besten Fall optimieren sie die Durchblutung der Haut, wodurch die Dellen aber auch nicht verschwinden.

Was hilft denn nun wirklich gegen Cellulite?

Wir bei Skinthetics nutzen Cellfina. Das ist ein neues Gerät der Firma Merz, mit dem man effektiv und langanhaltend Cellulite-Dellen verschwinden lassen kann. Dabei beseitigt das Verfahren die Ursache von Cellulite.

Was wird da genau gemacht?

Bei dem Eingriff werden die verhärteten Bindegewebsstränge durchtrennt. Nach der Behandlung kann sich die Haut wieder entspannen. Die Dellen kommen wieder nach oben. Das Verfahren ist ein Eingriff, den wir in der Praxis durchführen. Es ist also keine aufwendige OP.

Ist das schmerzhaft?

Die Region wird vor der Behandlung lokal betäubt mit einer Nadel, die unter die Haut geht. Unsere Patienten sagen uns, dass das gut auszuhalten ist. Man braucht keine Beruhigungsmittel, man braucht keine Vollnarkose und man kann nach dem Eingriff man auch direkt nach Hause gehen.

Wie lange hält das Ergebnis an?

Die Studien besagen 5 Jahre und die bisherigen Ergebnisse bestätigen das. Da dieses Gerät noch nicht lange auf dem Markt ist, können wir natürlich noch nicht sagen, dass es permanent hält. Durch die tolle Studienlage sind wir Ärzte aber sehr zuversichtlich, dass dem so ist.

Kann man direkt nach dem Eingriff den Bikini anziehen?

Leider nein. Wenn man durch die Haut geht und die Bindegewebsstränge durchtrennt, hat man danach einen blauen Popo. Das nennt man Hämatome oder einfach blaue Flecken. Bis die sich auflösen, braucht es in der Regel 1-2 Wochen. Man kann natürlich sofort im Bikini gehen, ich würde es aber aus rein optischen Gründen nicht empfehlen.

Was kostet eine Cellfina-Behandlung?

Das ist immer abhängig von der Anzahl der Dellen. Man kann aber mit 2.500 € bis 3.000 € rechnen –  inklusive Vorsorge und Nachsorge.

Winter und Frühjahr sind die besten Zeiten, an den Sommer zu denken. Also ruft uns jetzt an, um einen Termin für ein erstes Beratungsgespräch zu vereinbaren oder sucht euch einen Termin über unsere Website aus. Wir freuen uns auf euch.

Weiter zu unserer Leistungsbeschreibung.